Steuerfachangestellte/r
Dein Berufseinstieg
Deine Voraus­­setz­ungen
Für deinen Job brauchst du…
Wenn du dich fragst, ob der Job etwas für dich sein könnte, findest du hier eine Übersicht über die Voraussetzungen, die du für eine erfolgreiche Ausbildung mitbringen solltest.
1. Dein Abschluss
Wichtig, aber nicht alles entscheidend
Wie in jedem Job gilt: Je höher der Abschluss, umso besser die Chancen und deine späteren Karriereaussichten. Ein guter Realschulabschluss ist Mindestvoraussetzung.
Steuerfachangestellte brauchen gute Umgangsformen. Kontaktfreude und eine gute Kommunikationsfähigkeit gehören ebenfalls dazu, denn du arbeitest mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten zusammen: In deiner Kanzlei, mit deinen Mandanten und mit externen Ansprechpartnern. Du bist Experte auf deinem Gebiet und musst auch Laien verständlich erklären können, worum es geht. Eine gute Ausdrucksweise ist daher auch im schriftlichen Bereich wichtig.
2. Deine Persönlich­keit
Kommunikation und Kontakt­freude sind gefragt
3. Deine Arbeitsweise
selbstständig und zuverlässig
Als Steuerfachangestellter ist es notwendig, selbstständig, präzise und zuverlässig zu arbeiten. Hier ist es wichtig, dass du deinen Vorgesetzten und Mandanten die richtigen und vollständigen Ergebnisse deiner Arbeit präsentieren kannst.
Deine Mandanten vertrauen dir und erwarten kompetente Beratung von dir als Spezialisten. Dieses Vertrauen beinhaltet auch, dass du tiefe Einblicke in ganz persönliche Lebensbereiche erhältst. Du kennst die genauen Vermögensverhältnisse deiner Mandanten oder weißt ganz genau, wie es dem Unternehmen deines Mandanten wirtschaftlich geht.
Das ist hoch spannend und beinhaltet sicher die eine oder andere gute Geschichte, die man nur zu gerne weitererzählen würde. Aber: Du bist zur Verschwiegenheit verpflichtet und musst diese Pflicht sehr ernst nehmen.
4. Deine Verantwortung
Geheimnisse müssen gewahrt werden
5. Was du in der Schule gelernt
und vielleicht noch nicht gelernt hast
Du brauchst ein gutes Zahlenverständnis, eine schnelle Auffassungsgabe und analytisches Denkvermögen.

Auch ein grundsätzliches, wirtschaftliches Verständnis ist wichtig. Als Steuerfachangestellter wirst du zum Fachmann für Steuern, Finanzen und Wirtschaft und auch rechtliche Fragestellungen kommen auf dich zu. Das sind Fächer, mit denen man in der Schule vielleicht noch keine Berührungspunkte hatte. Du solltest also Interesse an diesen Themen mitbringen. Das notwendige Fachwissen lernst du in Deiner Ausbildung.
Wenn du in Steuerberatungskanzleien arbeitest, sind diese in der Regel sehr weit digitalisiert. Papier- und Aktenstapel sind ein Gerücht, das sich zwar hartnäckig hält, aber kaum eine Kanzlei arbeitet noch auf diese Weise. Kanzleien haben spezielle Softwareprogramme, mit denen du täglich zu tun haben wirst. Niemand erwartet, dass du diese schon zu Beginn deiner Ausbildung kennst. Du solltest aber keine Berührungsängste haben und dich in IT-Systeme nach und nach sicher einarbeiten, damit umgehen können – und im besten Fall auch einfach Spaß daran haben.
6. Affinität zu
den Themen
IT und Digitalisierung
7. Freude an fachlicher
und persönlicher Weiterentwicklung
Der Beruf ist schon allein deshalb abwechslungsreich, weil du es mit Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen und Fragestellungen zu tun hast. Hinzu kommt, dass sich das Steuerrecht als Grundlage deiner Arbeit häufig ändert. Deshalb musst du dich auch nach deiner Ausbildung immer weiterbilden, um keine aktuellen Entwicklungen zu verpassen.
Die Ausbildung und Arbeit als Steuerfachangestellter ist anspruchsvoll und wird dich mit immer neuen Fragestellungen fordern. Du hast Verantwortung und genießt das Ansehen und Vertrauen deiner Mandanten als kompetenter Ansprechpartner.
Zusammengefasst solltest du folgende Eigenschaften mitbringen:
Du hast noch Fragen zur Ausbildung oder zum Beruf? Schreib‘ uns an:
mail@steuerberaterverband-hessen.de
 
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner