Steuerfachangestellte/r
FÜR ELTERN, LEHRER UND ANDERE BERATER
Für wen die Ausbildung
das richtige ist
Eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten ist anspruchsvoll und gehört zu den schwierigeren Ausbildungswegen. Der Einstieg ist bereits mit einem guten Realschulabschluss möglich. Mitbringen sollte man Zahlenverständnis, Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge und eine gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift. Ein grundsätzliches Interesse an rechtlichen Fragestellungen ist ebenfalls von Vorteil. Mit höheren Schulabschlüssen fällt die Ausbildung insgesamt leichter.
Kilian
Steuerberater
Hervorragende Perspektiven für
Steuerfach-angestellte
Der Beruf ist vielfältig und bietet viele Chancen. Da Steuerfachangestellte gesucht werden, besteht für erfolgreiche Absolventen der Ausbildung praktisch eine Jobgarantie. Und das in allen Regionen Deutschlands, d.h. sowohl in den Ballungsgebieten und Großstädten, als auch auf dem Land.
Ausgelernte Steuerfachangestellte haben wie in kaum einem anderen Beruf die Möglichkeit, ihre Arbeitszeiten (in Absprache mit ihrem Vorgesetzten) flexibel zu gestalten. Dadurch ist der Beruf auch sehr gut mit der eigenen Familienplanung vereinbar.
Der Job ist zukunftssicher. Digitalisierung und Technologisierung bedrohen manchen Ausbildungsberuf, den es aktuell noch gibt und in Zukunft vielleicht nicht mehr geben wird. Diese Gefahr besteht bei der Ausbildung zum Steuerfachangestellten nicht. Wiederkehrende, automatisierte Prozesse werden sich wandeln. Ersetzt werden kann die wirtschaftliche Beratung, die Beurteilung von rechtlichen Fragestellungen und viele weitere Inhalte des Berufs durch den technologischen Fortschritt nicht.
gefragt. spannend. zukunftssicher.
Die Auffassung, dass man nur mit einem Studium Karriere machen und in späteren Jahren ein entsprechend hohes Einkommen erzielen kann, trifft auf diese Branche nicht zu. Auch ohne ein Studium besteht die Möglichkeit, sich weiter zu qualifizieren und hohe Gehälter zu erzielen. Der Aufstieg ist bis zum Beruf des Steuerberaters ohne Studium möglich. Alternativ hat man die Möglichkeit, nach der Ausbildung ein Studium anzuschließen oder von Anfang an dual zu studieren. Die Möglichkeiten sind vielfältig und bieten hervorragende Möglichkeiten – insbesondere wenn man nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung machen und sich mögliche weitere Wege offen halten möchte.
 
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner